Zukunft à la Disney


Nun hat sich auch noch noch Disney Gedanken darübergemacht, wie wir wohl in der Zukunft wohnen werden und hat in sein Tomorrowland das Innoventions Dream Home gestellt. Das sieht zwar vom Design des Mobiliars her typisch kitschamerikanisch aus, dafür hat es die Technik dahinter in sich.Eine fiktive Familie Elias wird Gäste begrüßen und ihnen zeigen, wie das so sein wird mit dem Wohnen in ein paar Jährchen.

Die als gutbürgerliche Kleinfamilie agierenden Schauspieler sind mit RFID-Tags bestückt, die dafür sorgen, dass sich jeder Raum beim Betreten verändert: Beleuchtung, Musik und (LCD-)Bilder an den Wänden entsprechen dann dem individuellen „Geschmack“ der jeweiligen Person.

In jedem Zimmer gibt es Touch-Panels, die mit HP-Media-Servern mit Windows Media Center verbunden sind und auf die HD-Feeds gestreamt werden. In einem Zimmer gibt es außerdem einen Spiegel, an dem man virtuell verschiedene Kleidungsstücke anprobieren kann, und in einem der Kinderzimmer wird Peter Pan nachgespielt.

In der Küche findet man einen sprachativierbaren Computer, der auf Wunsch Kochrezepte vorliest (würde mich verrückt machen) ; im Essbereich gibt es einen 100-Zoll-Rückprojektions-Bildschirm mit 7.1-Lautsprechersystem und den Microsoft Surface als Esstisch.

Klingt zumindest interessant, und wenn man das jetzt auch noch mit geschmackvollen Möbeln bekommen könnte, würde man vielleicht sogar drin leben wollen. [dj]

[Born Rich]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising