Das Herrenhandtäschchen von heute


Seien wir ehrlich: So sehr man mit gutem Grund über das in früheren Jahrzehnten populäre Herrenhandtäschchen herziehen kann, so ehrlich sollte man auch einräumen, dass es die eine oder andere praktische Seite hatte, denn ausgebeulte Hosentaschen sind ja auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Weswegen man sich durchaus mal das Setgo Transport anschauen könnte. Die Kollegen von Yanko haben es getestet und für gut befunden: In den Nylon-Gurt passte alles rein, was man so an Gerätschaften heutzutage mit sich herumschleppt. Beim iPhone wurde es in den Fächern auf der Vorderseite wohl etwas knapp, aber auf der Seite, die man auf dem Rücken trägt, ist mehr Platz, und da fand auch eine Nintendo DS Platz.

Der Tragekomfort stimmte auch; allerdings ist das Setgo TRansport mit 80 Dollar nicht ganz billig. [dj]

[Yanko]

  1. jaaa! ich freu mich schon drauf, mein iphone in der fußgängerzone auf dem rücken zu tragen. oder an faltnacht. oder überall sonst, wo große menschenmassen sind und ich jeden zum zugreifen einladen kann.

  2. also für die hälfte währs gekauft …
    sonst ja die hintere tasche sieht echt sehr unsicher aus aber sonst echt gute idee kann man nix sagen und sieht auch noch gar nicht schlecht aus.

  3. Was ähnliches gibt es bei Amazon.de, und nennt sich „bandee“. Taugen überhaupt nichts die völlig überteuerten Dinger. Finger weg!!!!!!!!

  4. ich hab ein bandee und so scheiße ist das garnicht. klar, nicht für immer und überall aber beim radeln uns shoppen machts sinn.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising