Digitale Acht für die Unendlichkeit

Dieses Designkonzept für einen immerwährenden Kalender ist großartig, und wenn ich das sage, dann heißt das was. Denn eigentlich werden mir die 80er Jahre Reminiszenzen schon länger zuviel. Aber in diesem Fall mach ich mal ne Ausnahme. Der niederländische Designer Sander Tielen nahm die digitale Acht als Grundlage und hat einen Kalender konzipiert, bei dem...
tielenperpetualcalendar.jpg... verschiedene (neon-)bunte Blätter mit ausgeklügelten Digi-Acht-Varianten von oben in einen schwarzen schmalen Kasten mit Aussparungen geschoben werden. Die schwarzen Glyphen auf buntem Farbverlauf sind für die Tage, die weißen sind zur Darstellung des Monats. Sauschick! Leider (noch?) kein Preis, dafür aber ein Preis fürs Designkonzept der EDAwards. Nachvollziehbar. [bda]

[via coolhunting, edawards]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising