Victoria’s Circuit

Es ist nicht gerade ein Geheimnis, dass lustig herumhüpfende Brüste ungeahnte Energien freisetzen können. Allerdings in erster Linie bei Vertretern des männlichen Geschlechts. Die muntere Auf und Ab, das die Brüste beispielsweise beim Joggen an den Tag legen, könnte aber durchaus auch in verwertbare elektrische Energie umgewandelt werden, kein Witz. Und zwar wenn es Entwickler schaffen würden BHs zu kreieren, deren in mehreren Schichten verarbeitetes Material elastischer ist als das der herkömmlichen Sport-Büstenhalter und wo man zwischen den Schichten ein spezielles Nano-Gewebe integrieren könnte. Dieses Gewebe müsste dann in der Lage sein, aus dem ständigen Dehnen und Zusammenziehen elektrische Energie zu gewinnen. Allerdings ergeben sich aus diesem Ansatz gleich mehrere Probleme: Erstens...
kinetic_bra_small1.jpg... hat die Mehrheit der Frauen hier in Deutschland Körbchengröße A oder B, was nach Meinung der Wissenschaftler wahrscheinlich nicht ausreichen würde, um genügend Strom zu erzeugen. Zweitens ist das strombildende Nanogewebe nicht waschbar, was ein absolutes No-Go für ausgerechnet einen Sport-BH ist. Und drittens werden sich Frauen mit Körbchengröße C oder größer herzlich bedanken, wenn das Material sehr stark nachgibt. Frau trägt schließlich BHs, um Hängetitten zu verhindern und nicht, um sie zu fördern. Vor allem letzterer Aspekt wäre garantiert jeder Frau wichtiger als gesparter (erwobbelter) Strom für die Aufladung eines meinetwegen sogar heiß geliebten Gadgets. Und ja, ich hab die Überschrift geklaut. Die war einfach zu gut. [bda]

[via dvice, slate]

  1. Wie ja bekannt ist, sind extrem viele Frauen sehr Technik-geil und kaufen sich Gadgets ohne Ende. Gerade im Bereich der joggenden Frauen ist der Markt am boomen. Natürlich denkt da der sicherlich männliche Designer, dass die Frauen von Sport-BHs absehen sollten, wenn man stattdessen den iCup laden kann.
    Da wartet ein Millionengeschäft!

  2. Nanogewebe … Nano = 10^−9 = 0,000.000.001
    Also wenn es nicht nur ein Designername ist und es wirklich im Nanometerbereich ist dann dürfte das doch durch ständige Bewegung sehr schnell abgenutzt sein oder?
    Außerdem würd sich den keiner kaufen, da nicht Waschbar.
    Da nehm lieber nen 2. Akku mit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising