Mensch gegen Maschine


Diese Studenten der University of Adelaide haben sich vorgenommen, einsamen Menschen zu helfen, die trotzdem gerne kickern würden.

Naja, wahrscheinlich haben sie sich das nicht wirklich vorgenommen, sondern wollen in Wahrheit lieber an ihren akademischen Karrieren basteln, aber das sei ihnen vergönnt, wenn es dabei zu Resultaten kommt wie diesem Roboter-Kicker.Eine Kamera und ein LED-Sensor-Grid liefern Informationen über die Position des Balls auf der Spielfläche; eine PC-basierte SoftLogix-Plattform und die Kinetix2000-Bewegungstechnologie geben Befehle an ein System mit Servo-Motoren, die den Roboterspieler steuern.

Wie allerdings das System gegen echte Spieler abschneidet, ist noch nicht bekannt, und mit echte meine ich keine Australier, sondern z.B. gestandene Kreuzberger (ich könnte da Namen nennen …). [dj]

[Born Rich]

0_wvciz_12.gif

  1. Ja, weil man das Tor nicht treffen kann. Der Tormann ist sehr schnell und wird schon beim Abschuss auf die Position des eintreffenden Balles gefahren. So ist es nahezu unmöglich Tore zu schießen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising