Glasfaser leuchtet


Sorgsam aus bester Glasfaser gesponnen sind diese Lampen, die sich programmatisch Laluna nennen. Als Lichtquelle dient entweder eine Halogen- ( Farben lassen sich mit einem Rädchen wechseln) oder eine LED-Lichtquelle, die jeweils bis zu einem Dutzend dieser Gebilde erhellen kann.

Billig ist das Ganze aber nicht: Die Kugeln mit einem Durchmesser von wahlweise 40 oder 60 cm kosten zwischen 1.000 und 1.200 Dollar. Noch ein Bild in der Fortsetzung. [dj]

[Technabob]

laluna_fiber_optic_chandeli.jpg

  1. 1m Lichtwellenleiterkabel kostet bei Conrad 66cent, die Tube UHU 3 Euro und ne Kugel zum drumwickeln bildet ein alter Ball oder ein Kugelballon. Das einzig Teure is ne Kaltlichquelle, die für einen sonen Ball aber übertrieben sein dürfte.

  2. Und wie bekommt man den Ball nach dem Uhu-Kleben-Wickeln wieder da raus?
    Ansonsten gute Idee. Müsste man mal ausprobieren. Vielleicht auch mit anderen Formen. In grün um einen Würfel dürfte das was für Star Trek Fans sein.

  3. Man könnte es ja auch einfach mit einem Luftballone das machen und nachdem alles getrocknet ist kann man den einfach kaputt machen und rausholen so hat man dann auch seinen Hohlraum.

  4. Den Ball bekommste raus indem du einfach einen Luftballon als Basis nimmst, und nach dem trocknen diesen einfach platzen lässt! Dann nur noch die reste rausholen, und Taaadaaaa

  5. So werden (wurden) doch auch die Kugelleinwände der IMAX-Knos gebaut ^^

    Den alten Ball bekomst du natürlich genauso raus: Luft rauslassen, irgendwie muss dann natürlich noch genug Freiraum sein um dat Gummi rauszuziehen.

    Ansonsten kannste das ja auch um ein Drahtgitter wickeln und das kann man ja auch als stabilisierendes Element drin lassen, damit sind dann auch alle beliebigen Formen möglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising