Grundausstattung für Insektarier


Ok, ich will jetzt die Wahrheit: Wer hat schon mal Insekten gegessen. Richtig bewusst meine ich, die im Vollrausch versehentlich die Kehle runtergerutschte Raupe im Mezcal zählt nicht. Heuschrecken vom Grill etwa, oder geröstete Blattschneiderameisen, sowas in der Art zählt. Wenn man bedenkt, wieviel Eiweiß ein einziges Fliegenparschen in einem Jahr produziert, fühlt man sich ja fast schon schlecht, wenn man seinen Bedarf an tierischem Protein nicht über Insekten abdeckt. Sind ja im Prinzip auch nichts anderes als Scampi und Co., und da haben wir ja auch keine Bedenken. Oder sollte die biblische Vorschrift, nichts zu essen, was auf vier Beinchen geht und Flügel hat (welches Tier auch immer damit gemeint ist) doch so in ins verankert sein? Hier bei Edible...
18.jpg... gibt’s jedenfalls keine Insektenproteine zum satt werden, sondern nur zum Naschen. Geröstete Ameisen in Schokolade, Skorpion-Lutscher oder etwa thailändische Curry Grillen. Blödsinnig ist es allerdings wiederum, wenn die betreffenden Insektenvon weit her eingeführt werden müssen oder gar in ihrer Heimat dann an ihrem Platz in der Nahrungskette fehlen. Aber ansonsten sähe ich persönlich nichts schlimmes dabei, sich an Heuschrecken und dergleichen gütlich zu tun. [bda]

[via uncrate, edible]

  1. Heuschrecken vom Grill hab ich schon gegessen, die sind echt lecker. Aber wenig dran.
    Mehlwürmer schmecken leicht nussig, aber sind nicht so mein Fall.

    Glaub ich muss in dem Shop mal bestellen ;)

  2. Ich hab schonmal Heuschrecken im Schokomantel gegessen, schmeckt sehr lecker! Schmeckt ein wenig wie Rittersport Knusperflakes, nur noch etwas knuspriger ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising