Maschinelles Branding

Uaah, manche Leute sind einfach zu taff. Oder verrückt. Oder schmerzgeil, je nachdem. Und für alle, die das hier Lesen und allzu leicht beeinflussbar sind: Nicht nachmachen, hört ihr? Wir übernehmen hier keinerlei Haftung und haben auch keine Ahnung, was die Folgen einer solchen Behandlung sein könnten. Womöglich Krebs. Oder Wahnsinn. Oder beides zusammen und...
laserbranding.jpg... noch Schlimmeres. Das hier ist nämlich maschinelles Branding - in Zeitlupe. Quälend langsam brennt der Laser die oberste Hautschicht nach Vorlagezeichnung weg. Tut offensichtlich weh und hält garantiert nicht besonders lange. Besonders fies ist das Video so etwa ab einer Minute acht Sekunden, wenn man ganz genau sehen kann, wie sich der Laser in die Haut brennt. Macht mit schon beim Zuschauen Schmerzen. [bda]

[via fosfor]

  1. Meiner Meinung nach gar nicht soooo schlecht.

    Erstens ist es offensichtlich ziemlich schnell vorbei.

    Zweitens kann man recht sicher sein, dass das Resultat der Vorlage entspricht (was beim Tattoo-Künstler sehr abhängig von dessen Fähigkeiten und Tagesform ist).

    Davon abgesehen ist es irgendwie ziemlich geekig, oder?(Ob das nun gut oder schlecht ist mag jeder selbst beurteilen.)

    Was ich mich allerdings frage ist folgendes:
    Im Video macht es den Eindruck als würde nur die oberste Hautschicht verbrannt.
    Ich könnte mir also vorstellen, dass dies recht schnell wieder verheilt – Was meint ihr? Ist das eine temporäre Angelegenheit oder doch eher was dauerhaftes?
    Ich persönlich könnte mir vorstellen in ein paar Wochen bis Monaten spätestens einigen wenigen Jahren ist das wieder verschwunden (evt. Narben nicht ausgeschlossen…)

  2. einfach auf den Link unten in der eckigen Klammer klicken. Videos direkt einbauen können wir momentan aus technischen Gründen nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising