Nissan und Renault bauen am Pivo 2 Roboterauto

Nissan arbeitet fieberhaft an einem Roboterauto für 2011, dem Pivo 2, der als erstes in Portugal auf den Markt kommen soll. Vorgesehen ist ein Elektromotor, weshalb nun in Portugal fieberhaft an der Errichtung eines Ladestationen-Netzwerks gearbeitet wird. Der Nissan Pivo 2, eine Gemeinschaftsproduktion übrigens mit Renault, nennt sich „robot assisted car“. Konkret kann man damit auch seitlich fahren, was bei extrem kleinen Parklücken sicherlich von Vorteil ist. Allerdings haben andere Autos mittlerweile auch Einparkassistenten, also muss man das „Robot“ eigentlich nicht so laut rausschreien. Überhaupt muss ich sagen auch wenn ich es gut finde, dass man bei Nissan und Renault versucht, um Schadstoffemmisionen herum zu kommen, Elektroautos können doch nicht die Lösung sein – und schon gar nicht wenn sie so ausschauen! Fürchterlich, zu bollig, kein Biss! Ein Auto muss doch ein wenig Schwanzverlängerung sein, oder nicht? So ganz leicht aggressives Design is doch wichtig...
pivo2.jpg... schließlich steckt ja ne ganze Menge Kraft in so einem Paket. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich so wahnsinnig viele Menschen für dieses Design begeistern werden. Dazu kommt außerdem, dass Elektroautos nur scheinbar umweltfreundlich sind. Ich meine, wo soll denn der ganze Strom herkommen, gesetzt den Fall, dass tatsächlich ab 2012 (so wie sich das Nissan/Renault vorstellt) gaaanz viele Menschen auf Elektroautos umsteigen? Da kann man genauso gut nen großen Aufkleber auf seine E-Karre machen auf dem zu lesen ist: „Was gehen mich Atomkraftwerke an?“ Is doch wahr... [bda]

[via gearfuse]

  1. Elektroautos sind die Lösung. Leise und sauber. Stellt euch mal unsere Städte ohne Motorenlärm und Abgasmief vor. Sucht mal nach „Who killed the electric car“ und findet heraus, weshalb wir immernoch diesen Mist einatmen müssen.

  2. alta so wie die benzinpreise stressen muss mal ganz schnell n elektrowagen auf die strasse, und vorallem billig. scheissegal wie der aussieht.
    haupstache elektro und nicht fünfzig euro pro liter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising