Zwischen Mini und Maximus: Optimus Pultius


Ganz langsam dringt es offensichtlich auch zu Art Lebedev durch, dass sein Optimus Maximus Keyboard bei einem Preis von knapp 1200 Euronen nicht gerade reißenden Absatz finden wird. Und so ist eine Economy Version gefragt. Weniger Tasten, geringerer Preis schlechtere Verarbeitung. Das Optimus Pultius bietet 15 programmierbare OLED Tasten (statt 113 wie beim Maximus) und wird, wie die Maximus Tastatur auch, via USB angeschlossen. Preis ist noch keiner bekannt, aber rein rechnerisch wären wir pro Taste bei etwas mehr als zehn Euro, was einen Preis für das Pultius von knapp unter 160 Euren ergäbe. Wie gesagt, das ist meine Spekulation, keine offizielle Aussage. [bda]

[via ohgizmo, optimuslivejournal]

  1. nein nein die version wird viel billiger – das sieht man doch! Da sind keine lcds tasten sondern hier muss man die icons selber drucken und unter die taste schieben!

  2. Nein, gleiches System wie Maximus heisst: OLED. Nix Drucki-Druck-Schnippel-Schnapp

    Was mir dazu einfiel war:
    Jedes Jahr ein O.-Pultius zu Weihnachten wünschen/kaufen und schon nach 7-8Jahren(+etwas Duct-Tape) hat man eine komplette Tastatur wenn man auf den Ziffenblock verzichten kann, sogar schon nach 6Jahren.*spinn*

    Doc*weirdo*G.

  3. was heißt hier jedes Jahr …
    Ich bin mir sicher, dass man in 2 Jahren die OLED-TVs (wie jetzt die LCDs) hinterhergeworfen bekommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising