Design-Klassiker kommt teuer

1962 haben die Designer Marco Zanuso und Richard Sapper diesen Fernseher namens Brionvega Doney entworfen, der jetzt mit modernisierter technischer Ausstattung ein Comeback erlebt – allerdings im streng limitierten Rahmen.

Der seinerzeit angeblich erste in Europa gebaute Transistor-Fernseher hat zwar nur einen14-Zoll-Bildschirm, kommt aber mit 99 voreingestellten Sendern, Teletext, Scart- und SVHS-Anschlüssen und Fernbedienung.

Was zwar alles nicht soooo supermodern ist, aber man will’s ja auch nicht übertreiben. Und wer sich einen von den 299 Fernsehern (100 x in nachtschwarzem, 100 x in schneeweißem und 99 x in Orangensonnen-Chrom) für je 1.400 GBP zulegen kann, hat ohnehin mit einiger Sicherheit das Kleingeld, sich auch noch einen Riesen-Flachbild-Gerät zuzulegen. Oder das Retro-Teil Alpha,  das ebenfalls von Brionvega kommt.[dj]

[Born Rich]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising