Durchsichtige Zeitmessung

Die Atmos 561, die Marc Newson entworfen hat, macht nicht nur optisch mit ihrem transparenten Gehäuse was her, sie bedient sich auch einer ausgefallenen Antriebsmethode – in Schwung wird sie vom Temperaturwechsel gehalten.

In der Kristallkapsel befindet sich eine Kombination aus Gas und flüssigem Ethylchlorid, die sich ausdehnt, wenn die Temperatur steigt, und so die Feder der Uhr zusammendrückt. Sobald es kühler wird, kann die Feder sich dann wieder ausdehnen und das Uhrwerk in Schwung halten.

Der Vorgang wiederholt sich und wiederholt sich und wiederholt sich, und man muss eigentlich nie wieder an Dinge wie Aufziehen oder Batteriewechsel denken. [dj]

[Yanko]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising