Samsung i8510 innov8

Samsung hat jüngst ein neues Handy vorgestellt, das i8510 mit der griffigeren Bezeichnung innov8. Die Acht wird so betont, weil der recht schicke Slider eine acht Megapixel Kamera an Bord hat, wir berichteten darüber bereits. Doch anders als es in manchen Quellen (und auch in unserer Ankündigung) zu lesen war, hat Samsung leider keinen Xenon Blitz integriert. Wobei man über das leider auch streiten: Für Fotos wäre ein Xenon Blitz wahrscheinlich besser gewesen, dafür machen die zwei von Samsung integrierten LEDs bei Videoaufnahmen sicherlich mehr Sinn. Ob die acht Megapixel überhaupt einen Sinn machen, kann man auch debattieren. Nach meiner Erfahrung mit dem LG Viewty dachte ich, dass mehr als fünf Megapixel eh verschwendet sind, ja nicht mal fünf Megapixel beim Handy notwendig sind (beim Viewty kamen bessere Aufnahmen raus, als ich es auf drei Megapixel umgestellt hatte)...
innov8hinten.jpgWeitere Features sind Quad-Band und Dual Band W-CDMA (UMTS), WiFi, Bluetooth, GPS, 3D Surround Sound, ein Slot für micro SD Karten (unterstützt bis zu acht Gigabyte) sowie optional entweder acht oder 16 Gig interne Speicherkapazität. Das Display, ein TFT LCD, misst übrigens 2,8 Zoll. Ohne Vertrag knapp 700 Euro. [bda]

[via aquiremag]

  1. und was bekommt ihr für die viele werbung für das handy? bzw wo ist das besondere daran?
    vor allem wenn die 8mp genauso viel halten wie ein ‚3D surround sound‘ von einem handy…

  2. nur, weil du bisher kein gutes handy mit einigen mp gesehen hast, findest du, dass die kamera schlecht und verbaut ist?

    die testfotos des b600 und v770 (2006!!!) hatten die qualität einer digicam.

    3d surround sound bringt bei einem handy wirklich nicht viel, aber des wäre auch das einzige.

    gps, w-lan, hsdpa und 32 gb speicher (16gb intern, 16gb micro-sd, nicht 8!) sind wohl nichts???

  3. LEDs sind definitiv besser als ein üblicher, winziger „Xenon“-Blitz, denn das Mehr an Licht bei Fotos macht den Verlust einer Dauerleuchte, die in dunklen Situationen dem Autofocus überhaupt erst das Arbeiten ermöglicht, nicht wieder wett. Zugegeben, Videos in schlechten Lichtverhältnissen sind vielleicht nicht so wichtig, aber eine Taschenlampe dabeizuhaben, wenn einem auf nächtlicher Straße mal Schlüssel, Geld oder sonst was heruntergefallen ist, kann kaum überbewertet werden. Warum kommt nicht endlich mal ein Hersteller auf die Idee BEIDES in einem Gerät unterzubringen? Das zeigt, wie engstirnig die Modelldesigner sind. Aber solange dem Handybesitzer von Herstellern wie SonyEricsson nicht einmal die Einstellung der Displaybeleuchtungszeit zugetraut wird (toll beim Surfen: Licht aus, Cursor bewegen, wodurch das Licht zwar angeht aber der Text verschoben ist – AARGHL!!!) muß man weiter mit halbfertigem Ramsch rechnen.

    Hauptsache auf der Verpackung stehen viele Features, die irgendwie soweit funktionieren, daß deren Bewerbung gerade noch nicht justiziabel sind. Anstatt mit den Acht MP zu protzen, sollten die Hersteller endlich Angaben zur Sensorfläche machen, wie das bei Digicams schon lange üblich ist. Wer also mit einer tollen Kamera angeben will, der muß eben auch die anderen einschlägigen Kriterien veröffentlichen. Es gibt noch sooo viel zu tun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising