Cowon P5 Touchscreen PMP

Der Name Cowon stand einige Zeit lang mal für das Beste, was es an MP3 Player zu kriegen gab, wobei Geräte wie der Cowon Q5 zwar wesentlich mehr geboten haben als andere, dafür aber auch einiges mehr kosteten. Das entzerrt sich jetzt mit dem Nachfolger des Q5, dem Cowon P5, einem PMP mit fünf Zoll großem Touchscreen (800 x 480 Pixel) und haptischem Feedback. Außerdem ist ein RMI Alchemy AU1250 Prozessor mit 700 Mhz und 128 MB RAM drin, ferner eine Festplatte mit entweder 60 oder 80 Gig Speicher, Bluetooth, aber aus irgendeinem Grund hat Cowon WLAN weg gelassen, was der Vorgänger noch hatte. Allerdings kann man das Gerät per Stick nachrüsten, insofern ist der Abstrich zugunsten eines besseren Preises völlig gerechtfertigt. Neben USB Anschlüssen...
cowonp5.jpg... hat das Ding mit dem trendig gebrushten Alugehäuse (in drei Farbvarianten: Schwarz, Silber und Knallrot) einen TV-Ausgang (Komponent, Komposit und S-Video), ein FM Radio und integrierte Stereolautsprecher. Der Akku soll voll geladen für – nicht sonderlich beeindruckende – 14 Stunden Audio-Genuß herhalten können, beeindruckend ist aber erst, was er bei Videos leistet: Satte neun Stunden Glotzen-on-the-Go sollen angeblich drin sein. Es werden alle nur denkbaren gebräuchlichen Formate unterstützt, sowohl visuell als auch akkustisch. Und der Preis von umgerechnet knapp 275 Euren (am 29. Juli kommt er in Korea auf den Markt) kommt mir für den schicken 380 Gramm Player gar nicht so schlimm vor. [bda]

[via anythingbutipod, cowon]

  1. Vom Design her gefällt mir der Player extrem gut, jedoch ist er mir persönlich ein wenig zu gross. Als Betriebssystem kommt übrigens Windows CE zum Einsatz, sodass man auch bequem im Internet surfen kann.

    Weitere Bilder und Informationen zum P5 sind ausserdem in meinem Blog verfügbar (Siehe Link oben).

  2. Der Cowon P5 wäre mir persönlich für ein solches Gerät auch zu groß! Dann lieber gleich ein kleines Netbook, wie den MSI Wind.

    Ich selbst habe den kleineren Cowon D2, der ebenfalls einen Touchscreen mitbringt. Außerdem besitzt dieser noch einen SD-Karten-Slot, so dass man niemlas an ein Speicherplatzlimit gerät!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising