Warum mit einander reden?

Seien wir ehrlich: Manche Telefonate möchte man einfach nicht führen. Sei es aus persönlichen, sei es aus geschäftlichen Gründen - man will einfach nur die simpelsten Informationen loswerden und jeglichen sozialen Kontakt vermeiden. Was in den USA jetzt Dank Slydial möglich ist.

Der Dienst schaltet jedes Gespräch direkt zum Anrufbeantworter des Angerufenen durch, der beim Abhören der Nachricht dann vielleicht empört nach Luft schnappt, seinen Unmut aber nicht am Gesprächspartner auslassen kann, sondern sich ein anderes Ziel für sein Wüten suchen muss.

Was ja letzten Endes für alle Beteiligten die angenehmere Lösung ist: Der eine verliert nicht sein Gesicht, weil er sich peinlich aufführt, der andere muss sich kein Gemecker anhören … [dj]

[Shiny Shiny]

  1. Das geht in Deutschland auch, und zwar ohne Extra-Dienst.

    Bei Spiegel-Online gibt es eine Liste, da mauss man zwischen Netzvorwahl und Teilnehmer-Nummer eine je nach Netz wechslende 2-stellige Zahl eingeben

  2. http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/0,1518,568071,00.html

    D1 / T-Mobile
    Zwischen Vorwahl (zum Beispiel 0151) und Nummer „13“ wählen, also zum Beispiel 0151 13 1234567, um bei dem Anschluss 0151 1234567 direkt auf die Mailbox zu kommen, auch wenn das Mobiltelefon eingeschaltet und eingebucht ist.

    D2 / Vodafone
    Zwischen Vorwahl (zum Beispiel 0173) und Nummer „50“ wählen, also zum Beispiel 0173 50 1234567, um bei dem Anschluss 0173 1234567 direkt auf die Mailbox zu kommen, auch wenn das Mobiltelefon eingeschaltet und eingebucht ist.
    E1 / Eplus, Base
    Zwischen Vorwahl (zum Beispiel 0177) und Nummer „99“ wählen, also zum Beispiel 0177 99 1234567, um bei dem Anschluss 0177 1234567 direkt auf die Mailbox zu kommen, auch wenn das Mobiltelefon eingeschaltet und eingebucht ist.
    E2 / O2
    Zwischen Vorwahl (zum Beispiel 0179) und Nummer „33“ wählen, also zum Beispiel 0179 33 1234567, um bei dem Anschluss 0179 1234567 direkt auf die Mailbox zu kommen, auch wenn das Mobiltelefon eingeschaltet und eingebucht ist.

  3. Das Problem ist nur, dass heutzutage durch die Rufnummernmitnahme niemand mehr weiß welche Nummer zu welchem Netz gehört und man damit unverhofft doch die Person am Telefon hat, was zu noch peinlicheren Situationen führen könnte ;-)

  4. Wieso so umständlich…ich kann a) direkt an mein Telefon umstellen das alle Anrufe auf die Mailbox geleitet werden oder b) Nur bestimmte Anrufe durchkommen die ich in meinem Telefonbuch makiert habe, der Rest wandert auch direkt auf die Mailbox.

    Ausserdem verstehe ich da Problem nicht, ich pass halt von vorneherein auf wem ich meine Nummer gebe und wenn ich auf das Gespräch keinen Bock habe klick ich es weg oder sag es dem Angerufenen halt.

  5. Umgekehrt wird ein Schuh draus – hier geht es darum, dass ich als Anrufer direkt auf die Mailbox des Angerufenen komme, ohne mit ihm sprechen zu müssen. Es geht nicht darum, ob der Angerufene mit mir sprechen möchte oder nicht.

  6. Ah…ok :) hehe

    Aber das ist doch eigentlich noch sinnloser denn warum sollte ich a) jemanden anrufen wenn ich ihn nich sprechen will!?!? und b) wenn ich was mitzuteilen hab gibts auch SMS & Email…noch viel besser dazu geeignet.

  7. beispielfür die nicht-versteher:

    ihr wollt ein einladung kurzfriswtig absagen….ihr wollt aber nicht in einem telefonat ständig gefragt werden, ob man nicht doch vielleicht kurz…….
    sms oder email wäre unhöflich.
    also besser: man hats persönlich versucht *hüstel* und bedauert dann beim nächsten gespräch, dass sie/er in dem moment keinen empfang hatte.

    ziemlich gut eigentlich, wenn ichs mir so überlege…..danke für den spiegel-link, fritze !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising