Schon wieder gradesitzen

Schreibtischtätern (wie uns) werden ja mit schöner Regelmäßigkeit Gerätschaften offeriert, die verhindern sollen, dass wir vorzeitig bucklig werden – iPosture allerdings ist das bisher dezenteste Erziehungsmittel.Der Knopf mit einem Durchmesser von 2,5 Zentimetern wird an die Kleidung geklemmt, wo er sich als Schmuck ausgibt (oder direkt auf die haut geklemmt), was ihn aber nicht daran hindert, Vibrationen durch den Körper seines Trägers zu schicken, wenn dieser sich zu einer Fehlhaltung hinreißen lässt.

Derart aufgeschreckt soll er umgehend die korrekte Normalhaltung einnehmen (woher auch immer er die kennt), und schon nach zwei bis vier Wochen ist man perfekt umerzogen.

iPosture kommt dann nur noch zwei bis drei Mal die Woche zum Einsatz (damit man nicht rückfällig wird); ansonsten hat man sich dann für den vergleichsweise lächerlichen Preis von 99,95 Dollar zu einem besseren Menschen entwickelt. [dj]

[Übergizmo]

iposture.jpg

  1. Die Moderatorin auf ehrensenf.de hatte da nen versauten Kommentar zum Vibrationsalarm und der verschiedenen Möglichkeiten das Gerät am Körper anzubringen.

    PS: Den CAPTCHA-Cod kann man nicht lesen, weil er teils abgeschnitten ist.

  2. Geistert diese Geschichte mit der richtigen Koerperhaltung beim Sitzen immer noch umher …

    Dass aufrechtes (statisches) Sitzen das Wahre sei, wurde vor knapp 15 Jahren falsifiziert; die Messungen der Wirbelbelastungen, auf denen diese Empfehlung beruhte, waren schlicht falsch. Der Stand zZ ist, dass man sich wie es einem behagt hinsetzen soll; aber dafuer oefters die Sitzhaltungen wechseln soll.

    (Wollte aich mal klugscheissen.)

  3. Ich wollte eigentlich an dieser Stelle nur mal loswerden, dass es schön ist, dass endlich der Captcha-Code raus ist. Es war bisher eine Qual, hier zu Kommentieren. Jetzt passt es wieder. Danke dafür.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising