Dysfunktionaler Neckholder

Zunächst mal grundsätzlichen Applaus dafür, dass jemand wenigstens mal wieder neue Wege des Ohrhörer-Designs denkt, wenn auch noch nicht beschreitet. Oder sollte man über Letzteres sogar froh sein? Hmm, könnte sein, denn was hier auf den allerersten Blick eigentlich recht ansprechend wirkt, ist aber leider schon beim zweiten Blick durchgefallen. Zu hart für das empfindliche Ohr, zu unvariabel in der Größe (es müssten unbedingt mehrere verschiedene Größen produziert werden), vermutlich viel zu wenig Halt im Ohr sind nur ein paar Schwachstellen, die mir auffallen. Das Bild mit der Frau, die den Konzept-Ohrhörer im Ohr hat (in der Fortsetzung), ist auch komisch. Die Kabel würden niemals so verlaufen wie gezeigt. Und das Bild ...
holeder31.jpg...macht noch etwas anderes deutlich: Der Umgebungslärm wird mit diesen Ohrhörern quasi eingeladen, einem den Audiogenuss über die Hörer zu versauen. Und umgekehrt auch, wahrscheinlich würde so auf jeden Fall die nähere Umgebung den Sound aus den Ohrhörern mitkriegen. Auweia, da bleibt aber nicht mehr viel übrig zum Loben, gerade mal noch die Möglichkeit, durch die Haken-Form die Hörer umhängen zu können erscheint brauchbar. Da brauchen wir über die Soundqualität gar nicht erst diskutieren, viel Platz für eine mehr oder weniger Audiophilen-gerechte Technik is eh nicht. Schade, aber die ein oder andere Sackgasse nach diesem Vorbild ist vermutlich das gängige Schicksal am Beginn des Weges eines Jungdesigners. [bda]

[via design-milk]

holeder.jpg

  1. Oha. Ich muss sagen:
    1. Die Teile sehen ziemlich unbequem aus!
    2. Ich trage Ohrhörer, damit ich von der Umgebung NICHTS höre, sondern nur Musik.
    Die guten Sennheiser Inear halten den Lärm von irgendwelchen Kindern mit Bushido aus dem Handylautsprecher sehr zuverlässig raus.
    Also ich kann für MICH keinen Vorteil dieses Produktes ausmachen.
    Ausser, dass es nett aussieht.

  2. Also sooo schlecht find ich das Konzept garnicht. Man kann sich dann halt während dem Musikgenuss noch unterhalten… Klar nicht für einsame fahrten im Bus gedacht, aber doch mal ein Kompromiss aus Unterhalten und Musikhören ohne das alle anderen in der Umgebung auch die Musik hören.
    Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass der Sound reichlich shice wäre und vor allem leise.

  3. naja ich muss sagen zum fahrrad fahren ideal. weil sich mit inear kopfhörern zuzudröhnen is dann doch recht gefährlich aber auf meine musik will ich nicht verzichten. allerdings sind die argumente vonwegen tagekomfort usw auch nicht zu verachten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising