Noch leichter als Luft…

... so bewirbt Samsung seinen Air Konkurrenten auf Windows-Basis mit dem irgendwie irreführenden Namen X360. Hat das Fliegengewicht-Klappi etwa was mit der Xbox 360 zu tun? Nach ein wenig Recherche förderte ich einen Artikel der Golems zutage. Die haben anscheinend mehr Infos darüber, wie die Namensgebung zustande kam. Zitat: „Samsung erklärt den Namen wie folgt: Die Drei steht für 13 Zoll, die Sechs für High Value und die Null kommt einfach daher, weil bei Samsung alles mit Zehn multipliziert wird.“ Aha. Nicht dass ich an der Golem-Quelle zweifle, oh nein! Aber am Verstand desjenigen, der diese Definition gebastelt hat. Wäre das also auch geklärt. Nun zum Gerät...
samsung-x360.jpg...1,27 Kilogramm Gewicht, 13,3 Zoll LED Glanzbildschirm, drei USB Anschlüsse, HDMI, 34 Millimeter Express Kartenslot, 7-in-1 Kartenleser, Bluetooth 2.0+EDR und 802.11n Wi-Fi. Die Ausführung am untersten Ende der Preisleiter (knapp 1600 Euren) hat eine 120 Gig SATA Festplatte mit 5400 Umdrehungen in der Minute. Optional kann ein superschneller 128 Gig SSD geordert werden, zum wesentlich höheren Preis. So dünn wie das MacBook Air ist Samsungs Maschine trotz weniger Gewicht aber nicht, 16,7 beziehungsweise 30,9 Millimeter misst sie an der dünnsten beziehungsweise dicksten Stelle. Ganz interessant ist auch die Tastatur: SilverNano nennt Samsung diese höchst bakterienfeindliche Beschichtung. Ab Ende September. [bda]

[via uncrate, golem]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising