Film vom Plakat

Neid! Da haben die Japaner mal wieder die Nase vorn: Im Oktober beginnt eine Testphase für eine Technologie namens Near Filed Communication (NFC), die es erlaubt, Film-Trailer auf Handys zu überspielen, indem man diese einfach über ein Filmplakat zieht.

Hinter dem Ganzen steckt der Mobilfunkanbieter Softbank, der mit NTT Data, Hitachi und Gemalto kooperiert.

Der Beta-Test findet in einem Einkaufszentrum in der Nähe von Tokio statt; die Trailer, die aufs Handy gezogen werden können, sind für die Filme Wall-E und Tinker Bell. Insgesamt sollen erst einmal nur 30 Personen an der Testphase beteiligt werden (offenbar traut man selbst der Technik noch nicht ganz); bei Erfolg gibt es anschließend selbstverständlich einen Siegeszug um die ganze Welt. [dj]

[Akihabaranews]

  1. hmm leider keine angabe wie das genau funktionieren soll.
    aber bei mir im kino bekomm ich auch schon trailer aufs handy. dort werden die einfach per bluetooth verschickt

  2. vielleicht fotografiert man einen code auf dem plakat, der vom handy in die datei umgewandelt wird oder das handy lödt sich mittels dieses codes den trailer aus dem internet runter, somit wäre auhc gewährleistet, dass jeder den trailer nur einmal runterladen kann…

  3. Ich denke, dass hier mit NFC das auslesen eines RFID-Chips mit dem Handy gemeint ist. Dieser kann einfach und billig unter das Werbeplakat geklebt werden, funktioniert ohne Batterie und kann eine ganze menge infos speichern. Man braucht dafür nur nen Handy mit RFID-Reader. In Europa gibts bisher wohl nur eins von Nokia zu kaufen. Die Bahn will in Berlin auch so ein Experiment starten und hat dazu schon fast an jedem Bahnhof der S-Bahn RFID-Chips in sogenannten Touch-Points angebracht, die nennen das auch NFC und man soll mit seinem Handy Infos über den Standort bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising