Point-and-Shoot Planetarium

Wow! Sowas hätte ich gern, allerdings mit deutschen Audios, dann würde ich damit meinem Sohn den Nachthimmel erklären, und der wird erst ab der dritten Klasse Englischunterricht haben, kommt aber demnächst erst mal in die zweite Klasse. Vorerst ist mySky aber nur mit englischer Sprache zu haben. Dieses Meade mySky Plus Astro-Multimedia-Tool kann über 30000 Himmelsobjekte identifizieren und Informationen dazu geben, wenn man mit dem Gerät auf sie zielt. Ich vermute mal, dass das Gerät mit dem Nord- und dem Südsternhimmel zurecht kommt, also wäre es auch interessant, das persönliche Planetarium mit in den Urlaub in der südlichen Hemisphäre zu nehmen. Richtig amüsant finde ich auch den typisch amerikanischen Sensationston, mit dem die Infos zu den Objekten dargebracht werden. Es gibt übrigens auch geführte Touren...mead_mysky_plus_planetarium.jpg... über den Nachthimmel. Das LCD hat 480 mal 234 Pixel, eine 256 MB SD Speicherkarte ist im Preis enthalten (kommt mir aber viel zu klein vor) und Updates gibt’s übers Internet. Wer bereits ein Meade Computerteleskop hat, der kann mySky Plus als Zusatzgerät zum Steuern benutzen (braucht aber noch ein extra Kabel dafür). 300 unendliche Dollars wären in Euros umgerechnet ja noch zu verschmerzen, aber ich habe bei einem deutschen Anbieter von Meade Produkten den tatsächlichen Europreis gefunden: knapp 500! Autsch! [bda]

[via slipperybrick, meade, astrocom]

  1. Das Gerät (Planetarium Gizmodo) finde ich super bärenstark! So etwas habe ich mir immer gewünscht. Ich habe allerdings noch viele Fragen zur Technik. Kann ich das Gerät nur an sternenklaren Nächten benutzen? Kann das Gerät „sehen“, also bestimmte Sternbilder wieder erkennen, oder funktioniert es mit integriertem Kompass und Neigungs Sensor? Wenn das Gerät 300 US$ kostet, dann müßte es doch in Europa für höchstens 200 Euro zu haben sein? Wo kann ich das Gerät in Europa erwerben? Gibt es auch eine Adresse in USA wo ich es erwerben könnte?

  2. hehe, du hast aber viele Fragen… Aaaalso, folge dem Link meade oder astrocom (das erstere ist auf englisch, das zweite auf deutsch), und du wirst deine Fragen zur Technik beantwortet bekommen. Das 1:1 umrechnen von Dollarpreisen funktioniert eigentlich nie, zum Teil ist das auch verständlich, weil ja noch Zoll und Tralala zu bezahlen ist. USA Direktversand-Adresse musst googlen, aber vorsicht, da kommt eben noch was auf dich zu. Am besten, man hat jemanden da (sprich: einen US-Amerikaner) und macht das über den.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising