Nordic Rock: Hat (Gott sei dank!) mit Musik nichts zu tun!

Über so richtig heiße Sommer, welche die Eiswürfel im Drink schneller zum Schmelzen bringen als man trinken kann, mag ich nach dem relativen Reinfall dieses Jahr (OK, es war nicht ganz scheiße, aber die richtig warme Zeit war einfach viel zu kurz) gar nicht nachdenken. Wer jedoch die Hoffnung auf einen im fast schon jährlichen Turnus vorhergesagten Jahrhundertsommer nicht begraben mag, der kann sich schon mal dafür rüsten. Mit diesen Steinwürfeln...stein_eiswurfel.jpg... die wesentlich länger die Kälte speichern sollen als schödes Eis. Und vor allem: die Drinks nicht verwässern. Das wiederum tun manche andere Lösungen auch nicht, aber mit diesen etwas kostenintensiven (10 Stück hier für etwa 20 harte Euren, aber auch schon ab 15 Euren erhältlich) Steinwürfeln (aus schwedischem Gestein namens "Nordic Rock" gehauen) trifft wenigstens die Bezeichung „on the rocks“ tatsächlich zu. [bda]

[via ohgizmo]

  1. Aber dann klimperts ja nicht mehr im Glas, da steh ich eigentlich drauf. Und abgesehen davon, wenn die Steine erstmal durch einige zugelüllte Gläser gewandert sind…da entstehen doch ganz neue Zivilisationen auf den Dingern, eine solche Oberfläche kann man doch niemals rein halten. Yummy.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising