Mit Shuttle in die Digitalfestung

Ohne ein gewisses Maß an Paranoia kommt man in der digitalen Welt ja heutzutage nicht zurecht, und wer wirklich im Detail wissen will, was die Männer in Schwarz eigentlich während seiner Abwesenheit in der Wohnung so veranstalten, kann nun zum Überwachungssystem Digital Home D1416 von Shuttle greifen.

Das an und für sich eher unscheinbare Kistchen unterstützt Echtzeit-Aufnahmen auf bis zu 16 verschiedenen Kanälen je nach Verfolgungswahngrad seines Besitzers. Der kann einen wöchentlichen Überwachungsplan aufstellen und sagen, wann ganz sicher Aufnahmen gemacht werden sollen, weil er Umtriebe in den eigenen vier Wänden befürchtet, und wann darauf verzichtet werden kann (eigentlich ja nie).

Die Video-Aufzeichnungen werden mit einem Zeitstempel versehen, damit man nach ihnen suchen kann; gesteuert wird das System mittels eines 7-Zoll-Touchscreens auf der Vorderseite.

Stolze Besitzer des Shuttle Digital Home D1416 Surveillance Systems können alle im trauten Heim verborgenen Kameras simultan beobachten, und damit der böse Feind sich nicht unter dem Deckmantel eines Stromausfalls einschleicht, ist das Gerät auch mit Technik ausgestattet, die dafür sorgt, dass auch nach einer Unterbrechung der Stromzufuhr die Arbeit prompt wieder aufgenommen wird. [dj]

[Fareastgizmos]

shuttle_d14161.jpg

  1. Und was wenn die Männer in schwarz das kleine Kästchen einfach mitnehmen? O_o Man bräuchte noch ne winzige Minikamera mit genügend Speicher um das Shuttle zu überwachen :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising