Toshiba kann auch Netbook (aber nur in Mexiko)

Dass auch Toshiba auf den Netbook-Zug aufspringt, kommt nicht völlig unerwartet; dass der Hersteller aber als Land, in dem sein erstes Netbook debütieren soll, ausgerechnet Mexiko aussucht, ist sagen wir mal eigenwillig.

Wie auch immer, das Ding wird so schnell in den USA sein wie der durchschnittliche kalifornische Saison-Erntearbeiter und von dort aus wohl auch in aller Welt verbreitet werden.

Übermäßige Originalität hat man bei den Specs nicht walten lassen: Als Prozessor für das 8,9-Zoll-Gerät namens Satellite NB105 wird ein 1,6GHZ-Atom-CPU von Intel verwendet, dazu gibt es 1GB RAM und eine klassische Festplatte mit 120GB.

Bluetooth und 3G-Konnektivität sind nicht vorgesehen, Toshiba bescheidet sich lieber mit Wi-Fi und Ethernet.

Neben SD-Kartenslot und drei USB2.0-Schnittstellen hat man noch eine Webcam eingebaut, als OS wurde Windows XP Home gewählt,und die Bildschirmauflösung beträgt 1.024 x 600.

Nicht so übermäßig aufregend, da müsste schon der Preis sehr ordentlich sein, um für Interesse zu sorgen. Genau dieses Detail ist allerdings einstweilen noch unbekannt, was sich aber bald ändern sollte, da der Satellite NB105 Anfang November auf den Markt kommen soll. [dj]

[Electronista]

toshiba_staellite_nb105.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising