iYo Konzept: Pro Energie, contra Depression

Die Bilder sprechen für sich, oder? Ganz offensichtlich ist da jemand mit dem großenTrend zum Solarladegerät nicht zufrieden, und sinnt vielmehr auf Laden durch verspielte kinetische Energie... aber warum? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, der Erdenker des iYo Konzepts ist nämlich Schwede, Peter Thuvander, und offensichtlich hat er seine Erfahrungen mit Solarladegeräten schon gemacht. Das waren wohl schlechte Erfahrungen, die in erster Linie daran scheiterten, dass Schweden ein halbes Jahr lang im (mehr oder weniger) Dunklen liegt. Und da kommt so ein Spassladegerät vermutlich doppelt gut an...
io_induction_yoyo_schema.jpg... denn eine Vertiefung der Yoyo-Künste geht einher mit Vergnügen , und die können die Schweden gerade in der Depressionszeit der Dunkelheit gut gebrauchen. Zudem ist es schwer, sich gleichzeitig zu besaufen und dabei noch Tricks zu üben. Insofern schlägt dieses iYo Konzept gleich noch eine Fliege mit gleicher Klappe. Ergo wäre dieses Konzept für viele Nordländer vermutlich ein allumfassender Segen. Hoffentlich erkennen das die Behörden auch und fördern es entsprechend! [bda]

[via unplggd]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising