HP kann auch schön

Ob man den dv3500t von HP nun direkt als Attacke auf's MacBook verstehen muss, wie es die Kollegen von Electronista tun, sei mal dahingestellt - auf jeden Fall sieht der 13,3-Zoll-Laptop zumindest auf den Pressefotos so aus, als habe man bei HP beschlossen, mal ein bisschen was fürs Design zu tun.

Und da will man sich ja schließlich nicht beschweren.

Darüber, ob’s nun deswegen gleich Bronze als Farbe hätte sein müssen, kann man sicher streiten, aber im Vergleich zu anderen, ähnlichen Modellen aus dem Haus HP ist der dv3500t auch technisch ein bisschen ambitionierter.

Neben einem GeForce 9300M GS-Chipset (512MB) für die Grafik und einer hintergrundbeleuchteten Tastatur gibt es optional auch ein Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Außerdem ist der Laptop mit einem HDMI 1.3-Ausgang und einer Mini-Fernbedienung sowie einem externen SATA-Port versehen, der bei Bedarf als zusätzliche USB-Schnittstelle verwendet werden kann. Für die Wireless-Konnektivität wird als Standard 802.11n geboten.

Für die  Basiskonfiguration mit 2GHz Core 2 Duo-Prozessor, 2GB RAM, 160GB-Festplatte und DVD-Brenner will HP 1.000 Dollar nehmen; die LED-Beleuchtung kostet 100 Dollar extra.

Nach oben lässt sich der Rechner bis auf 8GB RAM, eine 400GB-Festplatte und einen 2,53GHz-Prozessor aufrüsten. [dj]

[Electronista]

  1. also bitte, ich besitze ein hp pavillon notebook, dass sieht bei weitem besser aus als dieser kleine klotz hier ^^ aber man müsste es sich wohl mal in real angucken, um genauer urteilen zu können. auf den ersten blick sagt mir das hp dv3500t aber überhaupt nicht zu.

    und ein angriff auf macbooks kann es beim besten willen nicht sein. es sei denn, man interpretiert „angriff“ genau so, wie vom zune auf die ipods…

    viele grüße,
    alessandro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising