Dunkle Macht zeigt die Zeit

Die Infinity Apus Dark Force zählt zu der eher raren Sorte von Uhren, die ein OLED-Leuchtdisplay zu bieten haben.

Das ist allerdings nicht die einzige Besonderheit, die die sehr schlicht gehaltene Uhr zu bieten hat.

Die nächste Auffälligkeit ist die Schriftart, die für die Zahlen gewählt wurde und die sich ziemlich deutlich von den üblichen Digitaldarstellungen unterscheidet. Ob es sich dabei tatsächlich um Times New Roman handelt, wie Technabob mutmaßt, sollen die Experten diskutieren; ein Blickfang ist es auf alle Fälle.

Genau wie der Wechsel der Ziffern: Die ändern sich nämlich nicht wie bei herkömmlichen Digitaluhren, sondern tun so, als würden sie sich nach „unten“ drehen (wie man auf dem Bild sehen kann).

Dazu kann man noch zwei verschiedene Zeitzonen und Weckzeiten einstellen, falls man gerade global unterwegs ist, um sein Vermögen auf allen Kontinenten zu retten. Und wenn das nicht klappt, darf mans ich wenigstens freuen, dass die Dark Force mit einem Preis von ca. 100 Dollar einigermaßen erschwinglich ist. [dj]

[Technabob]

  1. Ich weiß nicht, aber ich finde gerade die Schriftart passt überhaupt nicht zu dem sonst modernen Design der Uhr. Für mich wärs, selbst wenn ichs mir einfach mal so leisten könnte, ein Grund die Uhr nicht zu kaufen.

  2. Warum werden aus knapp 100$ im Bericht eigentlich schon wieder 269€ im Shop??? Mein ich das nur, oder geht es den Europäern um einiges besser, was das Finanzielle angeht? Wenn dem so sein sollte, bei mir ist noch nix davon angekommen…

  3. „Wasserdicht bis 3 ATM“

    Na geil…. was taugt ne Uhr mit der man nichmals ordentlich duschen gehen kann. Ansonsten wärese in Schwarz sogar fast gekauft.

    mfg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising