Aquaduct: Radeln für sauberes Trinkwasser

Sauberes Wasser on the Move garantiert dieses irritierend retro-hübsche Aquaduct Fahrrad, das dazu entwickelt wurde Wasser während der Fahrt durch ein Filtersystem zu pumpen und so am Ende des Weges sauberes Wasser zu haben. Dafür gab es sogar einen Preis und zwar den ersten Platz beim Innovate or Die Wettbewerb 2008, der von Google und Fahrradhersteller Spezialized gesponsert wurde. Hinten befindet sich der Tank, in den man bis zu acht Liter ungereinigtes Wasser einfüllen kann. Und vorne fließt dann das gefilterte, saubere Wasser in einen durchsichtigen Tank mit Hahn. Man muss...

… allerdings nicht unbedingt damit herumfahren, um das Wasser zu filtern, stationär kann das auch erledigt werden. Und auch wenn sich Camper bestimmt freuen würden über so ein Rad (und das vielleicht ja auch dürfen), so war das Aquaduct von der Idee her eigentlich für Länder mit Trinkwasserknappheit gedacht. Dieser Prototyp erscheint jedenfalls schon mal sehr gelungen, laut Unicef sind es immerhin 1,1 Milliarden Menschen auf der Welt, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und denen mit dem Aquaduct nicht nur zu Trinkwasser sondern auch zu mehr Gesundheit verholfen werden könnte. [bda]

[via inhabitat, aquaduct]

  1. Wer sich kein Trinkwasser leiseten kann, kann sich erst Recht kein Dreirad von Spezialized leisten! Blöde Idee. Man kann eine Pumpe auch an ein Schaufelrad in eine Kloake anschließen. Dafür muss man keine Muskelkraft verwenden. Wer schwitzt trinkt auch mehr.

  2. dann ist das ganze ein mittel 8l kontaminiertes wasser zu transportieren und am ende sauberes zu haben.
    in ländern in denen weite wege zu brunnen oder dreckigen flüssen zurückgelegt werden müssen, in denen es zudem auch noch heiß ist, ist das doch sehr gut vorstellbar.
    sdchwitzen werden sie auf dem weg so oder so, vl sogar weniger weil sie die strecke schneller zurück legen können. vorraussetzung sind allerdings zumindest eine primitive art von weg oder straße. und ich schätze das es eh darauf hinausläuft, dass diese räder gespendet werden.wie ich finde, eine gute idee, die ausbaubar ist.

    die leute die das ding ausgezeichnet haben, werden da wohl auch irgend einen sinn gesehen haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising