Tierquälerei ohne Tiere

Irgendwie ist es ja auch ganz schön zu sehen, dass den Gizmodo-Lesern und -Kommentatoren Tierquälerei relativ fern liegt - wieder und wieder bekommt man erboste Reaktionen zu lesen, wenn etwa dem niedlichen Hamster Ungemach droht.

Wer trotzdem nicht auf tierische Bewegung in seinem Umfeld verzichten mag, kann sich aber auch völlig ohne Gewissensbisse dieses USB-Mausrad auf den Tisch stellen – auf Plastikkreaturen dürfte sich der Tierschutzgedanke ja kaum ausgedehnt haben.

Natürlich ist die Gerätschaft, in der die Maus umso schneller läuft, je höher das Tipptempo ist, völlig sinn- und zweckfrei. Aber darum geht es ja vielleicht auch irgendwo – darum, dass man mal nachdenkt, ob man nicht etwa selbst auch nur ein Rädchen im Getrieb ist, das unwissentlich größere Dinge vorantreibt … [dj]

[Red Ferret]

  1. Klasse Ding. Und wenn man richtig Spaß haben will montiert man die Platstikmaus raus und setzt einen richtigen Hamster rein. Dann kann man einen Tippwettbewerb starten. Wenn man schneller tippt, als der Hamster rennen kann, dann überschlägt sich der Zottelnager.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising