Leider nur ein Konzept: USB-Floppy

Ja da schau her, etwas für die Nostalgiker im großen und weiten Gadgetland... ein USB Stick, integriert in eine alte Floppy Disk. Noch gibt es diese USB Diskette nicht, aber eventuell bald. Und da bleibt nur zu hoffen, dass die Nostalgie nicht so weit geht, dass man die knapp anderthalb Megabyte, die damals üblicherweise auf Disketten Platz fand, als Speicherplatz erhalten bleibt. Ein paar Gig sollten es schon sein. Schick ist zumindest die neue Möglichkeit, die Diskette tatsächlich hinzustellen statt nur hinzulegen. Ich wünsche dem Erfinder...

… dieser USB-Diskette Thomas O’Connor viel Glück damit. Möge er einen Hersteller finden. Um Käufer muss er sich dann nicht mehr sorgen, der nostalgische Geek ist durchaus verbreiteter, als man es zunächst vermuten würde. Und mit 80er Jahre Schreifarben kann man nun wirklich nichts falsch machen. Die feiern schließlich alle Nas‘ lang fröhliche Urständ. [bda]

[via dvice, thomasoconnor]

  1. Ich sehe schon die ersten, die sich das Teil ins Laufwerk schieben und die Köpfe weghauen :-)))

    Finds aber trotzdem chic, und würd’s mir holen…..

  2. Hmm… Zip-Disk wäre besser.. dort könnte man eine 1.8″ Fesplatte einbauen.. :D

    oder wer mehr Geld investieren möchte eine SSD :)

  3. Es wäre aber gar nicht so blöd, wenn man die Diskette tatsächlich ins Laufwerk schieben könnte. Dann könnte man sie auf dem Notebook beschreiben und damit die alte Kiste im Keller booten…

    Technisch wäre das wohl möglich; es gibt ja auch Kassettenadapter fürs Autoradio.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising