Wenn Herzen zu einander finden

Unlängst las ich - und das sogar auf bedrucktem Papier! - die kluge Bemerkung, Musik sei heutzutage auch deswegen weniger wichtig, weil sie zum reinen Soundtrack für Befindlichkeiten geworden sei.

Wenn das stimmt (und ich sage mal ja) ist der Twinned MP3 Player das perfekte Produkt für diese neue Nutzungssituation.

Denn bei dem Gerät geht es in erster Linie um sagen wir mal Innigkeit.

Zwei Menschen, deren Herzen zu einander gefunden haben, erwerben gemeinsam den Doppel-Player, und nachdem sie ihn (aber nicht sich) getrennt haben, befindet sich auf beiden Wiedergabegeräten die gleiche Playlist.

Und zwar für alle Ewigkeiten, es sei denn die getrennten Hälften finden in einem Dock wieder zu einander und werden mit neuen Songs bestückt. Die dann wiederum auf beide Player geladen werden und so weiter und so fort ad infintum.

Angeblich hat sich der Designer vom Prozess der Zellteilung inspirieren lassen, die ja eher friedlich ist; ich selbst würde dagegen eher Deals erwarten wie „Wenn Du Scorpions/Metallica/Maffay lädst, will ich aber auch Xavier Naidoo/Bon Jovi/Andrea Berg haben“. Das nannte man früher, als man statt des Krieges gegen den Terror noch den Kalten Krieg hatte, Gleichgewicht des Schreckens. [dj]

[Yanko]

  1. Das ist ein tolles Teil, ist bestimmt super für ne Beziehung, erst mal gemütlich zusammensetzen, zusammen die Tracks aussuchen die einem gefallen und das dann 1,2 mal die Woche, ich werd das Ding bestimmt vorschlagen wenns mal wieder soweit is ^^

  2. An sich keine soo üble Idee…
    Allerdings nur für Pärchen, deren Musikgeschmack sich sehr ähnelt.
    Bei meiner Freundin und mir führt der Musikgeschmack leider oft zu Konflikten.

    Sie möchte gerne Elektro hören (z.B. Tumor oder FabrikC), wobei ich lieber Turisas hätte.
    Also: Uffjepasst!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising