Spongebob Micro MP3 Player und Spongedock

Oh! Mein! Gott! Da schmelze ich als Erwachsene ja schon dahin, wie soll es da erst einem Kind gehen, die können sich ja gegen solche Reize fast gar nicht wehren...? Der Spongebob Micro MP3 Player ist reduziert auf wenige Features und auch vom Design her ist er alles andere als überladen. Das macht ihn einfach zu bedienen. Das Auge des Schwammkopfs ist zur Steuerung des Players geworden, der integrierte Speicher kann ein Gig Musik aufsaugen und der Akku hält für sieben Stunden bevor man wieder nachladen muss. Und für 37 Dollarellen ist er allemal erschwinglich. Da kann man sich glatt überlegen, ob man dem Nachwuchs auch noch das Eyeball Speaker Dock angedeihen lässt, denn das ist auch...

… so dermaßen cool, dass man es kaum aushält: Die Augäpfel sind die Lautsprecherboxen, sie können entnommen werden und auf glatter Fläche wobbeln sie zum Sound. Das Spongedock braucht als Kompagnon übrigens nicht unbedingt den oben erwähnten Micro MP3 Player, es kann mit allen MP3 Playern kombiniert werden – oder man schließt gleich seinen Computer via Audiostecker ans Dock an. Die knapp 40 blubbernden Dollars für das Dock machen ebenso wie der Micro Player auch nicht arm und beweisen durchaus Geschmack… Ich glaube, dieses Jahr schreibe ich auch mal wieder einen Wunschzettel… [bda]

[via chipchicklets]

  1. Obwohl ich ein grosser Spongebob-Fan bin (Ich bin bereit!) kommt mir kein MP3-Player mehr ins Haus, der nicht aus dem Hause Apple stammt. Das ist in diesem Fall (aber auch nur in diesem Fall) ein bisschen schade.

  2. Das ist natürlich schade, denn Apple ist nicht das Maß aller Dinge. Da verpasst du vielleicht was.
    Der Player sieht echt klasse aus, aber das Dock ist schon etwas grenzwertig. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising