Bunte Brillenvielfalt

Vom vielen Monitorstarren und Fernsehen und Onanieren dürfte ja wohl der eine oder andere Leser ähnlich schlechte Augen haben wie [fe] und ich selbst und folglich auf eine Sehhilfe angewiesen sein.

Die trägt man dann Tag für Tag im Gesicht, und sie sieht imemr gleich aus, was ja nun auch nicht unbedingt als abwechslungsreich bezeichnen kann.

Hoffen wir also mal, dass sich diese Idee von Designer Luís Porém durchsetzt.

Pórem hat nämlich einfach das Gestell seiner Brille als Hohlraum konzipiert, der mit einer speziellen Tinte gefüllt wird, die man nach eigenem Gusto auswechseln kann.

Da bleiben natürlich noch Fragen offen, z.B, wie man die alte Tinte wirklich komplett rausbekommt und wer die Sauerei wegmacht, falls sich der Verschluss unbeabsichtigt öffent, aber „interessant“ sagen wir schon mal zu diesem Einfall. [dj]

[Yanko]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising