PSP2 Konzept: Flexi-OLED-Rolle

Es gibt Leute wie den Designer Tai Chiem, die sich anscheinend nicht sehnlicher wünschen als ein PSP Update. Am besten ein ganz fortschrittliches, futuristisches, und so hat Chiem seine PSP2 Version entworfen: Als Bildschirm soll ein flexibles OLED Display dienen, das bei Nichtgebrauch um das Gerät, einer Rolle, gewickelt wird. Hmm, schon jetzt beschäftigt mich die Frage, wie das flexible OLED Display eigentlich während des Spielens zu handhaben sein soll...? Gibt es etwa schon Flexi-OLED Screens, die man auf Knopfdruck starr werden lassen kann? Wenn nicht, dann glaube ich kaum, dass so ein Ding für Gamer...

… auch nur irgendwie interessant wäre. Von der Ergonomie – beziehungsweise deren Abwesenheit bei diesem Konzept – fang ich gar nicht erst an. Was mir auch schleierhaft ist, ist die Größe an die Tai Chiem bei seiner PSP2 Version gedacht hat. Irgendwie wirkt es auf mich so, als könne des Display voll ausgerollt schon so um die sechs, sieben Zoll in der Diagonale messen, mindestens. Und das wäre ja doch um einiges größer als bei der aktuellen PSP, aber mit dem Größeneindruck bei solchen Konzeptbildern ist das ja immer so eine Sache. Der Designer stellt sich außerdem Lautsprecher an beiden Seiten der Rolle vor, zudem zwei Joysticks. Verwirklicht wird dieses Konzept wohl nie, allein schon weil eine solche tragbare Spielkonsole zu unangenehm zu bespielen wäre. [bda]

[via slipperybrick, yanko]

  1. Der (aufgerollte) Screen braucht doch schon den kompletten Innenraum der Rolle.

    Warum werden nicht einfach mal praktikable / sinnvolle Konzepte erstellt? Haben die Leute echt nix zu tun?

    (Sorry, das Gemecker musste jetzt einfach sein)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising