Down Low Glow – Zentrale Fahrradbeleuchtung

Down Low Glow heißt dieser Leuchtbalken fürs Fahrrad, und tatsächlich hat er auch noch eine Funktion außer der mehr oder minder dekorativen. Der Hersteller behauptet nämlich, dass Fahrradfahrer nun schon genug lange unter Licht leiden, das lediglich nach vorne oder hinten gerichtet ist. Der Balken unterm Fahrer ist dagegen sowohl aus allen Richtungen zu sehen als auch Erleuchtung in alle Richtungen spendend. Angeblich passieren die meisten Fahrradunfälle, nein, Kollisionen mit Autos von der Seite. Und wenn ich so überlege, fallen mir zwar mehr Leute ein, die an ihrer eigenen Risikobereitschaft strauchelten, aber...

… die zwei Fälle, wo Freunde von mir von nem Auto angefahren wurden waren tatsächlich von der Seite. So viel Glow from Down the Low hat natürlich auch ihren Preis, Hersteller Rock the Bike stellt sich 110 außerirdisch grüne Dollars vor, zuviel wenn ihr mich fragt. Vor allem muss man das schon mögen, wenn man immer so von unten, direkt in die Nasenlöcher bestrahlt wird… aber ich gebe schon zu, diese Art der Beleuchtung könnte ein Vorteil sein. [bda]

[via gizmodo US]

  1. ob die stvo das in deutshcland erlaubt? eine unterbodenbeleuchtung an fahrzeugen ist ja uach nicht drin. das teil wird übern akku betrieben und sowas kann man für unter 15e auch selbst bauen. mfg

  2. @ tylaris: danke für den link!! das ist mal wieder eine nette demonstration dafür, wie hersteller so ihr geld verdienen. und wie man es ihnen dann doch nicht geben braucht ;)

  3. Aha und dieses Licht ersetzt dann also die im Foto nicht vorhandene konventionelle Beleuchtung?? Schoen wenn man nen gruenen Schein am Boden hat waerend man Fussgaenger patt macht, die man vor sich nicht rechtzeitig sieht.

  4. Nein, blendet nicht. (Habs auf meinem Rad.) Ist mir ehrlich gesagt wurscht, ob laut STVO nicht gestattet, ich werde gesehen und das ist mir wichtig.
    Besteht aus 2 Leuchtstoffröhren, Akkupack und Ladegerät sowie Montagematerial.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising