Greenpeace zu Apple: Könnte besser sein

Da hat Steve Jobs gerade den Umweltaspekt bei den neuen Macbooks in den Vordergrund gestellt – und jetzt das: Greenpeace lobte zwar das ökologische Engagement Apples beim MacBook Redesign, trotzdem gab's auch Schelte. Noch immer seien nicht alle giftigen Inhaltsstoffe und Materialien aus den Computern aus Cupertino verschwunden. Applaus von Greenpeace hätte sich Apple beispielsweise dadurch einhandeln können, dass sie den ersten Laptop ohne Verwendung von PVC oder BFR Materialien angekündigt hätten. Diese beiden Stoffe haben die lästige Eigenschaft, ihr Gift über die Verbrennung...

Greenpeace ist mit apple nicht ganz zufrieden… bei der Entsorgung des ausgedienten oder kaputten Geräts auszuhauchen. Zwar befindet sich das verbliebene PVC nur noch in den Kabeln für die Stromversorgung, dennoch sei das noch zu wenig. Greenpeace hätte gerne gesehen, dass Apple für die gesamte Industrie ein Zeichen setzt. Apple hat auf das Geschmolle von Greenpeace mit einer ohne viel Tamtam veröffentlichten Pressemitteilung reagiert, die besagt, dass Apple bis zum Ende des Jahres die genannten Stoffe vollständig eliminiert haben will. Greenpeace freut sich jetzt schon drauf und hofft, so mehr Druck auf andere Elektronikhersteller ausüben zu können, damit diese es Apple gleichtun. [bda]

[via gizmodo US]

  1. Ja, Apple ist wieder das Boese, weil es nicht das beste ist… Ist ja gut, dass Apple die Giftstoffe verbannen will. Ich finde es aber grossen Mist von der Geldmaschine Greenpeace, dass sie immer so tun, als ob Apple so dreckig waere, dabei sind sie einfach nicht die saubersten. Aber ich wusste ja schon vorher, dass Greenpeace nicht glaubwuerdig sind.

  2. Du bist ein ziemlich doofer Applefanboy, der einen Konzern der mit noch übleren Kundenbindungsstrategien arbeitet als Big Boss Microsoft himself bis aufs Blut verteidigt selbst wenn es es keinen Sinn macht. Greenepeace hatt nicht spezifisch Apple untersucht , sondern viele große Unternehmen, unter denen natürlich auch Apple war . Dieser Artikel hier befasst sich nur mit den Ergebniss die bezüglich Apple bekannt gemacht wurden , dass heißt ja aber nicht dass Greenpeace diese Selektion getroffen hatt , sondern Gizmodo (meiner Meinung auch zu Recht da ja grad Apple sich die Umweltschützerei auf die Fahnen geschrieben hatt und zu Werbezwecken nutzt)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising