Motorola: Das bessere Android-Handy?

So wie's ausschaut, stößt der Erstversuch eines Android-Handys, den HTC zu verantworten hat, nicht unbedingt auf die erhoffte Gegenliebe.

Aber da die Idee hinter dem Open-Source-Gerät ja heißt „Jeder darf mal ran“, kann man ja in Ruhe darauf warten, was andere Hersteller sich son einfallen lassen.

Zum Beispiel Motorola. Da hat man zwar seit dem RAZR nichts mehr hinbekommen,  was die Welt in Entzücken versetzt hätte, aber das kann ja wieder werden.

Immerhin klingt das, was an Gerüchten über das geplante Android-Handy aus dem Hause Motorola entweicht vielversprechend.

Da ist die Rede von einem „iPhone-artigen Touchscreen“ und von einer herausziehbaren QWERTY-Tastatur und außerdem soll es zu eienr neuen Generation von „Social-Network-Handys“ gehören, was schlicht und ergreifend bedeutet, dass man Facebook und Ähnliches einfacher nutzen kann.

Ansonsten sollen die Specs denen der High-End-Variante des HTC-geräts entsprechen, und – das könnte entscheidend sein – der Preis soll niedriger liegen. Aber was will das schon heißen angesichts eines wahrscheinlichen Erscheinungsdatums im zweiten Quartal 2009 – bis dahin können die Preise noch sonstwo sein. [dj]

[Gizmodo USA]

  1. Smartphone und Motorola passt ja nun wirklich nicht zusammen.
    Motorola hat noch nie gute Software für seine Handys produziert. Das war schon beim Timeport so und hat sich bis zum Razr nicht geändert. Und für die miese Software muss man auch noch zusätzlich bezahlen! Wo gibt’s denn sowas?

    Schönes Design ist eben nicht alles.

    Nie mehr Moto!

  2. Motorola + herausziehbare QWERTY-Tastatur –>> Das Phone ist Dreck.

    Mal gespannt, wann da was brauchbares kommt. Vielleicht sollten die Hersteller langsam mal Lehren aus dem Markt ziehen….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising