Motorola: Oder auch mal Luxus

Dazu, mit welcher Strategie man bei Motorola aus der Krise herauskommen will, in der man gerade zappelt, scheint es unterschiedliche Überlegungen zu geben - eine davon scheint zu sein, es mal wieder mit etwas Luxus zu probieren.

Und so bringt der angeschlagene Hersteller mit einem fast beängstigenden Gespür für Timing ausgerechnet mitten in der Finanzkrise ein 2.000-Dollar-Telefon auf den Markt.

Da wird dann sicher der eine oder andere Vorstand, der gerade zähneknirschend auf den Jahresbonus verzichtet hat, mit einer TRäne im Auge bewundern, wie elegant sich doch das Motorola Aura ausnimmt.

Technik vom Feinsten (Crystal Talk, Bluetooth 2.0 mit EDR und A2DP, Quad-Band GSM, 16-Millionen-Farben-Display und so weiter und so fort) trifft auf ein sorgfätigst produziertes Geäuse, bei dem zum Beispiel für den machnismus zum vercshiebende r Abdeckung eigens eine Spezialkonstruktion mit 130 Präzisionskugellagern entwickelt wirde.

Das wird schon was hermachen auf den  Fluren des Arbeitsamtes, pardon, der Arbeitsagentur natürlich. [dj]

[Uncrate]

  1. diese aufgezählten neuerungen wie crystal talk usw. hatte so ziemlich jedes motorola zuvor gehabt. bei den farben weiß ich es nicht, das z8 müsste meines wissens nach an die 250 000 gehabt haben. aber bei der displayqualität und größe ist es eh wurscht ob man dann auch 16 millionen davon drauf hat ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising