NEC 22 Zoll Echtfarbmonitor

Manche Tätigkeiten erfordern einfach, dass die Farbe die man auf dem Bildschirm sieht auch exakt die Farbe sein wird, die man später als Druckresultat haben wird. Nicht auszudenken, wenn ein sattes Rot im Druck wie ein kräftiges Margenta-Pink dargestellt wird. Grafiker und Fotografen gleichermaßen raufen sich bei sowas die Haare. NEC verspricht nun die Lösung für derlei Ansprüche, der P221W LCD Monitor kann optional nämlich mit einem von NEC speziell entwickelten SpectraView Farb-Kalibrierungs Kit geliefert werden. Damit kann man das 22 Zoll LCD mit 96 Prozent des Adobe Farb Gamut ganz piepsgenau einstellen...

… via einem integrierten und programmierbaren 10-bit „Lookup Table“, was immer das auch sein mag. Die Auflösung ds Displays liegt bei 1680 mal 1050 Pixel und das Kontrastverhältnis ist 1000:1. Eine Responsezeit von 16ms sorgt dafür, dass sich Gamer schon mal nicht mehr weiter mit dem Ding beschäftigen müssen. Der Monitor kann in vier Richtugen gedreht beziehungsweise justiert werden und er wird ab Dezember für knapp unter 640 Dollars in den Fachhandel kommen. [bda]

[via slipperybrick]

  1. Wenn der Monitor für knapp unter 640 $ wirklich 96% des Adobe RGB-Farbraums darstellen kann, ist die Kiste ne ziemlich geniale Sache! Viele (grade kleinere Agenturen) legen großen wert auf eine farbechte Darstellung am Monitor.

    Super Gerät, soviel ist sicher!

  2. Ein Lookuptable ist ein Farbumwandlungstabelle: Welchen wert muss der Monitor anzeigen damit der gleich ist Beispiel:

    Farbe #FF0000 kommt von Monitorsignal und der Monitor muss wissen welche Farbe dieser RGB wert dann im Druck ( CMYK Umrechnung, Farbprofile und der Mist ) haben wird und zeichnet dann ein #FC0600 hin weil das etwa die selbe Farbe haben wird. 10bit heisst das ein 10bit Farbraum abgebildet werden kann. Dadurch werden einige Farben eines 16bit Bildes verschluckt … Die Lookuptable werden für gewöhnlich durch kalibrierungsgeräte festgelegt. Was mich ein bischen irritiert: Eigentlich müsste das ganze auch ganz einfach über das Betriebssystem funktionieren.

    Den Preis find ich trotzdem cool :) Vor ein/zwei jahren waren die unter 2000 Euro nicht zu haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising