HP Mini 1000: Netbook mit Custom MIE OS

HP bringt ein wenig zeitversetzt zwei Netbooks der neuen Mini 1000 Reihe auf den Markt, zwei Größen, eines mit einem 8,9 Zoll und eines mit einem 10,2 Zoll Display. Und beide sind zunächst mit Windows XP ausgestattet (zum Betriebssystem sage ich später noch was). Der kleinere der beiden ist just heute zu einem Verkaufspreis von 400 Dollar ausgeliefert worden, drin ist nichts wirklich überraschendes, 1,6GHz Intel Atom Prozessor, acht Gig SSD, Bluetooth, VGA Webcam und 512 MB RAM. Im Dezember hofft HP auf einen zusätzlichen Boost für den knapp neun Zöller durch das Weihnachtsgeschäft ...

… und bringt ihn in einer roten Vivienne Tam Designer Edition heraus. Wer allerdings bis Januar wartet, der kann nicht nur den Mini 1000 mit einem 10,2 Zoll Bildschirm, 16 Gig SSD und einem guten Kilo Gewicht haben, sondern auch ausgestattet mit HPs Custom Mobile Internet Experience (MIE) Betriebssystem auf Ubuntu Linux Basis. Das MIE OS arbeitet über einen Home Screen, auf dem automatisch die meist genutzten Programme erscheinen. RSS Feeds, Lesezeichen, Emails, Musik, Photos oder was auch immer können über diesen Screen aufgerufen werden, mit jedem Klick bohrt man sich tiefer in die einzelnen Ebenen der Anwendungen, unsere US Kollegen meinten hie und da eine gewisse Ähnlichkeit zur Menüführung beziehungsweise zum Interface von Apple TV zu bemerken, und betonten, dass das durchaus nicht negativ gemeint sei. Ein Klick auf einen Home Button führt wiederum ohne Umwege zurück zum Home Screen.

Die Grundausstattung kostet dann 50 Dollar mehr als beim 8,9 Zöller, Upgrades sind aber möglich von bis zu zwei Gig RAM bis zum abnehmbaren USB Drive, der ins Gehäuse integriert wird. Mit wieviel diese Upgrades dann im einzelnen zu Buche schlagen ist allerdings momentan noch unbekannt. [bda]

[via gizmodo US]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising