Axiotron Modservice: Macht aus altem MacBook ein neues ModBook Tablet

Die Fangemeinde von Tablet Computern scheint stetig zu wachsen, längst schon sind Tablets nicht mehr ausschließlich ein Grafiker-Erkennungsmerkmal, auch wenn ich behaupten würde, dass Grafiker noch immer die Mehrheit des Klientels ausmachen. Und auch unter Mac Usern scheint der Ruf nach einem Mac Tablet immer lauter anzuschwellen, immer wieder branden Gerüchtewellen über einen bevorstehenden Release eines solchen Tablet-Macs durchs Netz. ein klarer Beweis dafür, dass die Nachfrage durchaus da wäre. Und da Apple bislang diesen Punkt noch nicht in Angriff genommen hat...

kommen andere auf die Idee, das sozusagen in Vertretung zu tun. Für einen Preis, selbstverständlich. Axiotron ist so ein Anderer. Das von ihnen angebotene ModBook ist aber mit einem Startpreis von 2200 Dollar leider außerhalb der Reichweite vieler Geldbeutel. Und so kam Axiotron auf eine andere Idee: Ein neu ins Leben gerufener Service der Firma konvertiert zu einem Preis ab 1300 Dollar ein „altes“, bereits vorhandenes MacBook in ein Tablet, das dem ModBook in nichts nachsteht. Widerstandsfähiges Gehäuse, Axiotron ForceGlass Screen und Wacoms patentierte Penabled digitizer Technologie, die unter anderem den Druck des Stifts aufs Tablet in insgesamt 512 verschiedene Stufen kategorisiert (und das ist laut Axiotron bislang die feinste Unterscheidung die ein Tablet diesbezüglich machen kann).

Handschriftenerkennung versteht sich eigentlich von selbst und ein GPS Modul wird auch noch integriert. Der Modservice bietet sogar demnächst eine einjährige Garantie für das gemoddete MacBook an. Etwas irritiert bin ich durch die Axiotron Aussage, es könnten „die meisten“ auf Intel Core 2 Duo basierende MacBooks konvertiert werden können. Damit sind in erster Linie die weißen MacBooks gemeint, die im November 2006 erschienen sind. Doch auch bei denen könne man keine Garantie geben, dass die Verwandlung tatsächlich bei jedem weißen MacBook klappt. Was wenn nicht? Bekommt man dann die Einzelteile in einem Paket zurückgeschickt? Mit einem Brief des Bedauerns? Hmmm. Die neuen (Oktober 2008) Aluminium MacBooks werden übrigens von vorn herein ausgeschlossen. Und ich muss sagen, auch 1300 Dollar sind immer noch ein ganzer Batzen Kohle, den man da in sein altes MacBook stecken soll/kann. Aber dafür hat man dann ein Mac Tablet. Immerhin. [bda]

[via gizmodo US, axiotron modservice]

  1. Neee, 1300 sind zu teuer. VIEL zu teuer. Und früher hatten die auch grosse Probleme mit dem Bluetooth Modul, weil es zu Interferenzen mit dem GPS Modul kam. Folge: BT war nicht nutzbar. Hoffentlich haben sie das gelöst. Der Preis ist aber zu heftig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising