Hat Nintendo DSi Probleme mit DS Games?

Au au! Irgendwie scheint die ganze Sache mit der Anfang 2009 erscheinenden Nintendo DSi unter einem unguten Stern zu stehen... Nintendo DS Fans scheinen nicht wirklich angetan vom Upgrade zu sein, eigentlich auch nicht verwunderlich, denn Nintendo scheint den Teil des DS Konzepts namens Videogame aus dem Fokus zu nehmen - und statt dessen das Augenmerk eher auf so eine Art Mini Netbook-Orientierung zu richten. Der fehlende GBA Slot ist da nur der Anfang. Jetzt behauptet ein nicht genauer identifizierbarer Entwickler (unsere US Gizmodisten benennen...

Nintendo DSi (Release 2009)… als Quelle Pocket Gamer), dass sein Entwicklerstudio größte Schwierigkeiten damit habe, Spiele der DS auf der DSi laufen zu lassen. Im Gegencheck liefen die Spiele auf der DS ganz normal (waren also nicht alle zufällig beschädigt), aber Versuche auf der DSi ließen die Games regelmäßig einfrieren. Nintendo reagiert vorhersehbar, „Alle DS Titel sind mit der DSi kompatibel“ heißt es da kurz und knapp; ausgenommen eben jene wie beispielsweise Guitar Hero, die den GBA Slot bräuchten. Kann natürlich auch sein, dass sich da nur jemand wichtig machen will (oder eben dieses Studio nur Müll produziert), trotzdem will der Eindruck nicht weichen, dass sich die DSi für Freunde des Pocket Gamings als relativ unbedeutend herausstellen könnte. [bda]

[via gizmodo US]

  1. Klingt ja nicht besonders ausgefeilt, den DS nochmal zu bauen, nur diesmal abgespeckt.

    Habe mir die offene HandheldKonsole Pandora vorbestellt. Dann kann ich auf homebrewfeindliche Handhelds der großen Hersteller verzichten. Die Pandora bekommt jetzt übrigens (und ganz plötzlich) doppelt soviel Ram spendiert (256MB), das reicht für ein volles Desktopsystem in einem Gerät, was knapp größer ist als der DS. Unbedingt mal anschauen! Steckt jeden Ipod, PSP, DS, Iphone und wasweißichnoch in die Tasche wenns um Musik, Filme, Surfen und Spiele geht.

  2. vielleicht solltet ihr euch mal ein wenig mehr erkundigen, denn die magere quelle gibt nicht genug her, um einen anständigen artikel auf hörensagen einer anderen seite aufzubauen.
    sowieso entbehrt im internet ein artikel jedweder grundlage, sollte er nicht geupdated werden.
    so ist und bleibt er nur ein verwunderliches relikt firmenspezifischer auspeitschung.
    allein die dumpf ausgedachte vermutung dass der fokus von spielen wegläuft ist geradezu irr. sinnvoller wäre eine formulierung daß nintendo versucht, mit den verfügbaren multimediafähigkeiten seiner konkurrenz mitzuhalten.
    firti

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising