Popper oder Imod?

Der neueste Elektroroller von Razor, der Imod Scooter, ist designed wie eine Vespa und ich stell mir natürlich sofort einen Haufen Mods auf ihren Rollern vor (Quadrophenia lässt grüßen), die mit eingebauten Kofferradios die Strasse beschallen. Das hier ist natürlich kein so ein Nostalgiekram, was man ja auch schon ganz leicht an den fehlenden 15 bis 20 Rückspiegeln erkennen kann, nein, das hier ist - nach Meinung des Herstellers die Zukunft des Rollerfahrens! Der ausschließlich bei Toys R Us erhältliche Roller...

iMod Razor Elektroroller… ist maximal knapp 25 Stundenkilometer schnell und verfügt über eine iPod Docking Station sowie eingebaute Lautsprecher sowie einen Radioempfänger. Für fast 300 Dolleronen eigentlich günstig, aber denoch kein Ersatz für eine gute alte Vespa! Andererseits… immer noch besser als manche andere Vespa-Verschandelung… [bda]

[via chipchick]

  1. Tut mir leid, aber als altgedienter Vespafahrer habe ich für diesen Plastikroller nicht mehr als ein müdes Schulterzucken übrig. Da hilft auch kein iPod-Dock (sollte man wg. Verkehrssicherheit sowieso nicht benutzen).

    So richtig genial wäre doch eine echte Vespa mit Elektromotor; das würde die tägliche Fahrt zur Arbeit schön preiswert machen, und man würde trotzdem Stil beweisen können.
    Gibt’s bestimmt, wenn das nächste Mal das Benzin wieder richtig teuer wird…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising