Ruhe sanft

Das Thema Roadkill in der einen oder anderen Form hat ja in unserer Leserschaft für ein gewisses Interesse gesorgt, und so wollen wir mal den Spieß herumdrehen und fragen, wie man sich selbst denn so als leblos in der Gegend liegende Kreatur fühlen würde.

Ansatzweise Antwort drauf gibt „Great Slumber“, das Kissen von Künschtlerin Keetra Dean Dixon.

Die hat in streng limitierter Auflage diese Unterlage für das müde Haupt produziert, das – trübe Beleuchtung vorausgesetzt – dem einen oder anderen Besucher, der einem den Schlaf rauben will, selbst um selbigen bringen könnte.

Das hat sicherlich auch einen gewissen pädagogischen Nutzwert („nie eintreten, ohne anzuklopfen“), andererseits ist es aber sicher auch ungewohnt, dadurch aus dem Schlummer gerissen zu werden, dass man den Puls gefühlt oder eine Reanimation verpasst bekoomt (obwohl es da immer darauf ankommt, von wem). [dj]

[Technabob]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising