Dane-Elec sagt, wie’s ist – fast

Bislang war Dane-Elec eher für den Vertrieb der des Handys Meizu M8, die das von herzlosen Menschen gerne als iPhone-Ripoffs bezeichnet werden wird, und des M6 bekannt

Jetzt wird die RaubProduktpalette um ein paar Media-Player erweitert, bei denen auf jeden Fall lobenswert ist, dass der Name immer sagt, um was es sich handelt – fast immer.

Beim Music Mediatouch sind Nomen und Omen noch deckungsgleich: Das Touchscreen-Gerät unterstützt AVI, RMVB, WAV, ADPCM, MP3, WMA, WAV, APE, FLAC, JPG, GIF und BMP, hat ein 4,3-Zoll-Display und ist mit 4GB oder 8GB Speicher erhältlich – 8GB kosten 202 Dollar.

Etikettenschwindel dagegen wird beim Music touch betrieben – der hat nämlich gar keinen Touchscreen. Dafür gibt es sozusagen als Ersatz eine 1,3 -MP-Kamera. Der 2,9-Zoll-Player kann RM, RMVB, AVI, FLV, MPG, Flash, DVD, MP3, WMA, WAV, ADPCM, JPG, GIF, BMP und WAV und kostet 161 Dollar.

Beim Music pix handelt es sich um 2in 2,4-Zoll-Gerät für MP3, WMA, WAV, ADPCM, JPG, BMP und MTV, das in der 4GB-Version 80 Dollar kostet, und das Gerät, das dann ganz schlicht Music heißt und um den Hals gebaumelt wird, kann noch MP3 und WMA und kostet 47 Dollar (bei 2GB Speicher). [dj]

[Gizmodo USA]

  1. „Bislang war Dane-Elec eher für den Vertrieb der Handys Meizu M8 und M6 bekannt, die von herzlosen Menschen gerne als iPhone-Ripoffs bezeichnet werden.“

    seit wann ist M6 ein Handy?
    selbst auf nen mp3player verlinken und Handy hinschreiben, da muss man schon etwas doof sein :P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising