Mintpad: PMP mit Post-it Funktion

Das Mintpad ist doch tatsächlich mal eine Form von digitalem Post-it, das einen zweiten Blick wert ist. Grundsätzlich ist es mal ein kleines Display in einer Größe, die in jede Tasche passt und auch dazu genutzt werden kann, Notizen zu machen oder weiter zu geben, nur eben in digitaler Form. Man schreibt mit einem Stylus aufs Pad, so wie man es etwa bei einem Tablet machen würde. Nur mit dem Unterschied, dass das Mintpad gar nicht erst versucht, deine Handschrift zu entziffern. Weitergegeben wird einfach deine Notiz, und zwar ganz genau so wie du sie aufgeschrieben hast, via WiFi. Sollte deine Schrift also...

… noch etwas Schönschreib-Übung benötigen, so kommt die Rückmeldung von den Freunden, die dein Geschmiere nicht entziffern können. Der Nachteil des Ganzen: Man kann derlei Nachrichten leider nur an andere Mintpad-Besitzer senden und nicht an ein x-beliebiges WiFi-fähiges Gerät mit Display. Von diesem Feature aber mal abgesehen ist es zudem ein typischer PMP mit Web Browser, Kamera, Photo-Viewer und vier Gig integriertem Speicherplatz. Momentan ist es allerdings nur in Korea zu haben, für umgerechnet knapp unter 125 Euren. [bda]

[via slipperybrick]

  1. Meiner Meinung nach ist es schwachsinnig sowas überhaupt in Digiatler Form zu nutzen… Muss man denn wirklich alles zwanghaft digitalisieren?
    Ich will einen sehen der sein iPhone oder dieses Teil hier an den Kühlschrank klebt -.-‚

  2. Naja, so sinnlos würde ich so ein Gerät nicht finden. Aber nur, wenn es z.B. das Geschriebene über WiFi an den eigenen PC sendet und abspeichert. so könnte man es in der Tasche haben und etwas abspeichern, wenn einem gerade etwas wichtiges einfällt/etc. und man seinen Computer eben gerade nicht in greifbarer Nähe hat.

  3. also eine typischer pmp ist das ding bestimmt nicht,gibt nicht viele die eine kamera und internet auf der fläche zu dem preis bieten.Und mal ehrlich brauchen tut es eigentlich niemand wirklich,im Endeffekt ist es eben nur ein weiteres High-End-Spielzeug.
    @markus
    warum „in zeiten des iPhone“ ? so sonderlich revolutionär ist es nicht.
    und was für mich immer noch der wichtigste punkt ist,ist das preis-leistungsverhältnis.neben soundqualität und der einschränkung durch iTunes ein Minuspunkt bei iPhone/iPod

    ist btw noch nen micro SD-HC slot eingebaut,ne 16GB karte kostet grad so 40-50 euro

  4. hey leutz habt ihr eigl schonmal bedacht das man das ding auch als prima ipod alternative nutzen kann??
    es spielt vids und musik ab
    und zum malen haste auch noch was
    also ich überlege ob ich mir das ding hole als ersatz für meinen Ipod den ich kürzlich vernichtet hab
    mal schaun wanns endlich auf englisch rauskommt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising