Der Marktanteil des iPhones klettert nach oben

Es gibt laut Cultofmac.com gleich ein paar ganz interessanter neuer Studien zum iPhone, die zum einen besagen, dass das iPhone hier in Europa herzlicher aufgenommen wurde als zu Hause unter dem gestreiften Sternenhimmel. Apple verdrängte als Neueinsteiger in den Smartphone Markt mit einem Marktanteil von mittlerweile 17,5 Prozent den Mobiltelefonhersteller Research in Motion (RIM) vom zweiten Platz. Und dabei hatte RIM auch einen gewaltigen Sprung im Vergleich zu 2007 hingelegt und seinen Marktanteil um 83 Prozent auf insgesamt...

… 15,2 ausgebaut. Apple habe alleine im dritten Quartal 2008 6,9 Millionen iPhones verkauft… Wow… das ist ja schier unglaublich. Marktführer ist übrigens immer noch der finnische Mobiltelefonriese Nokia, allerdings sind es in diesem Jahr „nur noch“ 38 Prozent, während es im vergangenen Jahr noch sagenhafte 51 Prozent waren.

In heimischen Gefilden hält das Jesus Phone der Boys from Cupertino übrigens 5,7 Prozent des Mobiltelefonmarktes, ein gutes Stück hinter RIM, die im eigenen Land wesentlich mehr Anklang finden als bei uns in Europa. In den USA hat sich erstmals der koreanische Samsung Konzern an die Spitze der Handy-Bestseller gesetzt, der bisherige Spitzenplatzinhaber Motorola hat indes bereits angekündigt sich künftig mehr auf die Open Source Android  Plattform zu konzentrieren. Und warum das alles höchstwahrscheinlich so ist, das könnt ihr im Post darunter erfahren. [bda]

[via cultofmac]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising