Leben mit Pflanzen

Jason Kline hat sich einen Wecker ausgedacht, der gleichzeitig auch noch was für Pflanzenfreunde ist. Togther, wie sein Entwurf heißt, gibt morgens nicht nur ein Wecksignal, sondern schaltet - wenn der Alarm beendet wird - auch noch gleich eine LED-Lampe für die in das Gerät integrierte Pflanze ein.

Kehr man dann abends von der getanen Arbeit zurück, kann man noch ein wenig bestaunen, wie gut sich das Grünzeug während der eigenen Abwesenheit entwicklet hat, zusammen mit der Pflanze fernsehen, ihr eine Gute-Nacht-Geschichte erzählen und weas man sonst noch alles macht, wenn man sie doll liebhat, und dann heißt es irgendwann für alle Beteiligten „Licht aus – Hände über die Bettdecke“.

Und nach seligem Schlummer neben einander beginnt irgendwann ein neuer arbeitsamer Tag … [dj]

[Yanko]

  1. strahlt LED denn ein für Pflanzen verwertbares Spektrum ab? Und wäre es nicht sparsamer, einfach den Vorhang im Schlafzimmer aufzureißen?

  2. ich finds langsam einfach plump irgendwo grünzeugs hinzupappen und es dann als innovation zu verkaufen. nicht überll wo sich ein rädchen dreht wird auch was für die nachhaltigkeit getan.

    zu nachhaltigkeit gehört vorallem innovation, das vermisse ich bei solchen dingen.

  3. Auch blöd für die Pflanze wenn der unsanft aus dem Schlummer gerissene zu jenen Menschen zählt, die ihren Wecker sonst mit einem Schlag auf den Deckel stumm schalten. :P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising