R2-D2 muss Fische hüten

Dass die eigentlich eher als aufheiternder Ulk gedachte Blechmaschine außerhalb des FIlms ein Leben als Rucksack, Küchenhilfe und Bierservierer (um nur ein paar Beispiele zu nennen) starten würde, hätte sich George Lucas seinerzeit mit Sicherheit nicht gedacht.

Der vorläufige Tief- oder Höhepunkt (je nach Meinung des Betrachters) ist der Einsatz als Klein-Aquarium.

Während sich in seinem Bauch die Wasserwesen tummeln, kann R2-D2 aber immer noch seinen Kopf hin und her drehen und seine typischen Signalgeräusche von sich geben. Mit Hilfe eines Periskops kann man sich außerdem ansehen, was die Fische in seinem Bauch gerade so treiben und dazu eine LED-Beleuchtung blinken lassen.

Fällig sind für den Einsatz als Fischhüter 130 Dollar. [dj]

[Gizmodo USA]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising