Länger leben mit Silizium

Das gilt zumindest für Laptop-Akku. Meinen jedenfalls Professor Cho Jae-phil und seine Kollegen an der Hanyang-Universität in Südkorea, wo sie fleißig daran geforscht haben, was man denn unternehmen könnte, damit die Mobilrechner ein paar Stunden länger laufen.

Des Rätsels Lösung: Ein neues Kathodenmaterial, das das bisher benutzte Graphit ersetzen soll.

Wenn’s stimmt, was die unerschrockenen Wissenschaftler unter Einsatz von Leib und Leben entdeckt haben, heißt es Jauchzen bei den Besitzern von Mobilgeräten.

Bis zu acht Mal solange wie bisher soll die Betriebszeit von Akkus, wie sie in Mobilgeräten verwendet werden, nämlich werden. Was zum Beispiel bedeutet, dass man im Zug nicht mehr um einen Stecksdosenplatz kämpfen muss. Oder den ganzen Tag draußen arbeiten kann (wenn das Wetter es zulässt).

Bevor die Begeisterung allerdings zu groß wird: wann solche Akkus zu haben sein werden, hat noch niemand verlautbart. Hm. [dj]

[Gizmodo USA]

  1. Weiß jemand wie das funktionieren soll? Soweit ich weiß ist Graphit ein Leiter und Silizium ein Halbleiter… Irgendwelche fachlich versierten Leute?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising