Klingelton-Terror auch im trauten Heim

Wer sagt denn, dass das Gebimmel mit den abscheulichsten Klingeltönen das Privileg von Handy-Besitzern bleiben muss?

Diese Gerätschaft namens Ringboxx sorgt dafür, dass man sich auch in den eigenen vier Wänden von Sound-Schnipseln aus den dubiosesten Quellen quälen lassen kann, wenn einem danach ist oder wenn man es nützlich findet, schon am Signalton zu erkennen, wer da gerade anruft.

Mit Hilfe eines PCs und eines USB-Kabels kann man auf die Ringboxx die gewünschten Klingeltöne laden und bestimmten Telefonnummern zuordnen; das Gerät wird zwischen Telefonbuchse und Telefon geklemmt.

Zehn Klingeltöne werden gratis mitgeliefert; weitere kann man von der Website des Herstellers herunterladen, der sich damit brüstet, über ein Arsenal populärere Klänge zu verfügen. Wer ein ausgesprochen reges Sozialleben hat, kann den Speicher der Ringboxx mittels Flash-SD-Speicherkarte auf bis zu 1GB aufrüsten.

Die Hardware-Voraussetzungen sind relativ bescheiden: Der Rechner, über den die Box gesteuert wird, benötigt Windows Vista, XP oder 2000 SP4, 256 MB RAM, ein 2x-CD-Laufwerk und 275 MB Platz auf der Festplatte. [dj]

[New Launches]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising